Leseverstehen Teil 5 Goethe Zertifikat Deutsch Niveau B2



Teil 5 
vorgeschlagene Arbeitszeit: 6 Minuten

Sie möchten an der Universität Bremen studieren und lesen die Studienordnung. Welche der Überschriften aus dem Inhaltsverzeichnis passen zu den Paragraphen? Vier Überschriften werden nicht gebraucht. 

Beispiel: 0 Lösung c


Leseverstehen Teil 4

Teil 4
vorgeschlagene Arbeitszeit: 12 Minuten

Sie lesen in einer Zeitschrift verschiedene Meinungsäußerungen zu einem neuen Arbeitsmodell. Welche der Überschriften 22 bis 27 passen inhaltlich zu den Äußerungen a bis h?
Eine Äußerung passt nicht.

Beispiel
0 Familie und Beruf kann man vereinbaren Lösung: a

22 Sich zu Hause zu fühlen, ist wichtig
23 Moderne Arbeitsgeräte ermöglichen neue Arbeitsformen und Lebensweisen
24 Arbeiten ohne einen Vorgesetzten bringt Herausforderungen
25 Leben als digitaler Nomade eignet sich besonders für Singles
26 Wichtig ist der Austausch mit Kollegen auch außerhalb der Arbeit
27 Qualitätssteigerung durch den Austausch unter Kollegen


Leseverstehen Teil 3 Goethe Zertifikat B2

Teil 3
Arbeitszeit: 12 Minuten

Sie lesen in einer Zeitung einen Artikel über das Verhalten von Kranken in Zeiten des Internets. Wählen Sie bei den Aufgaben 16 bis 21 die richtige Lösung a , b oder c .


Beispiel:

0 Immer mehr Kranke in Deutschland …
a lassen sich lieber zu Hause behandeln.
b vertrauen auf Hilfe im Internet.
c werden in Wartezimmern krank.

16 Das Interesse richtet sich auf Krankheiten, …
a die auch Ärzte überfordern.
b die besonders schmerzhaft sind.
c für die sich die Betroffenen schämen.

17 Viele Mediziner und Politiker zweifeln daran, dass …
a das Internet brauchbare Hilfe liefert.
b die berichteten Beschwerden echt sind.
c sich die Gesundheit der Kranken verbessert.

18 Was ist am Internet-Angebot oft so schlecht?
a Das Angebot ist zu groß.
b Es gibt falsche Informationen.
c Viele Informationen sind unvollständig.

19 Claudia Becker findet, Patienten sollten sich im Netz …
a auf das Arztgespräch vorbereiten.
b detailliertes Fachwissen anlesen.
c nach einem Arztgespräch informieren.

20 Claudia Becker warnt Patienten vor …
a gefährlichen Versprechen im Netz.
b Anleitungen zur Selbsttherapie.
c Kontakt mit anonymen Ratsuchenden.

21 Ratsuchende sollten vorsichtig sein, in Foren …
a ihre Krankheit zu beschreiben.
b Informationen über sich weiterzugeben.
c auf Werbung der Gesundheitsindustrie zu reagieren.

Leseverstehen Teil 2 Goethe Zertifikat B2

Teil 2
vorgeschlagene Arbeitszeit: 12 Minuten

Sie lesen in einer Zeitschrift einen Artikel über die Geschichte des Reisens. Welche Sätze a bis h passen in die Lücken 10 bis 15? Zwei Sätze passen nicht.



Beispiel:

0 Denn immer mehr Menschen können es sich leisten zu verreisen.

a Dort gibt es neben den vielen Bars und Clubs auch viele gute Kulturangebote.

b Dennoch fahren immer mehr Touristen aufs Land.

c Noch Ende des 18. Jahrhunderts war man von München nach Frankfurt 74 Stunden unterwegs.

d Alle Leistungen gab es zu einem geringen Gesamtpreis.

e Hotels und Häuserblocks mit Urlaubswohnungen prägen heute vielerorts das Bild.

f Es gab nur drei Tage Urlaub im Jahr.

g Diese Veränderungen gefallen natürlich nicht jedem.

h Trotzdem hatten die Arbeiter nur wenig Freizeit.